Tipps gegen Pickel gibt es wie Sand am Meer, doch nicht alles was man so hört ist auch hilfreich. Ich habe Dir mal die 10 besten Tipps gegen Pickel aufgelistet, damit Du in Zukunft nicht mehr überfordert bist und weißt worauf Du achten musst!

Bei Fragen kannst Du Dich jeder Zeit an mich oder an das Vinavo-Team wenden - wir helfen Dir bei all Deinen Fragen!

Tipp #1 - Finger weg!

Auf jedem Gegenstand, den Du anfasst befinden sich Milliarden von Bakterien und andere Erreger. Klar sind nicht alle von ihnen gesundheitsschädlich, aber jegliche Art von Bakterien, die nicht zum natürlichen Hautmilieu gehören sind entzündungsfördernd. Das kann schwere Entzündungen zur Folge haben. Und schwere Entzündungen können sich soweit ausbreiten, dass Narben entstehen. Fremde Hände sind noch viel unerwünschter. Wenn Du den überschüssigen Talg auf Deiner Haut entfernen möchtest, dann benutze am besten Kosmetiktücher, die sind sanfter und hygienischer als Deine Hände.

Tipp #2 - Kissenbezug oft wechseln!

Im Durchschnitt verbringen wir ca. 8 Stunden unseres Tages mit schlafen. Das sind ungefähr 33% des gesamten Tages. Unser Gesicht ist dabei ununterbrochen auf dem Kissen. In der Nacht schwitzen wir, sabbern auf unser Kissen, verlieren abgestorbene Hautzellen und schmieren Talg an unserem Kissen ab. Es ist also ein perfekter Nährboden für entzündungsfördernde Organismen. Daher empfehle ich den Kissenbezug mindestens alle 2 - 3 Tage zu wechseln

Tipp #3 - Beim Gesicht abtrocknen immer ein anderes Handtuch!

Niemals das Handtuch für das Gesicht benutzen, das auch für die Hände benutzt wird. Beim Händewaschen gehen nicht alle Bakterien weg und somit bleiben Überreste. Diese Überreste schmieren wir dann anschließend am Handtuch ab. Wenn wir damit nun unser Gesicht trocknen, bringen wir diese ganzen Bakterien auf die Haut. Das feucht-warme Klima im Badezimmer stellt perfekte Bedingungen für die Vermehrung von Bakterienkulturen zur Verfügung.

Tipp #4 - Keine Pickel ausdrücken!

Es ist natürlich sehr verlockend und einfach, einen eitrigen Pickel auszudrücken. Doch man muss unterscheiden um welche Art von Entzündung es sich handelt.

Komedonen: Blackheads können immer ausgedrückt werden. Dabei solltest Du die Poren vorher mit einem Dampfbad öffnen, um den Mitesser leichter auszudrücken. Ausdrücken kannst Du ihn, in dem um Deine beiden Zeigefinger jeweils ein Kosmetiktuch wickelst und immer sanft versuchst den Mitesser auszupressen. Ein Komedonenquetscher kann Dir dabei sehr helfen.

Pusteln: Bei den Pusteln (Eiterpickeln) kommt es darauf an, ob es sich lediglich um eine reife oder unreife Pustel handelt. Reife Pustel: Hier besteht kein Schmerz, Rötung oder eine Entzündung. Die Pustel besteht lediglich aus einem eiter-gefüllten Bläschen. Diese Art von Pusteln kann ausgedrückt und anschließend desinfiziert werden. Unreife Pustel: Diese Art von Pustel bringt Schmerzen, Rötungen und eine Entzündung mit sich. Hier sollte man auf keinen Fall versuchen etwas auszudrücken. Beim Ausdrücken wird umliegendes Gewebe beschädigt, die Entzündung mehr gereizt und es kann dadurch zur Narbenbildung kommen.

Papeln: Papeln dürfen niemals ausgedrückt werden. Sie liegen meistens in der Dermis oder Subcutis (Lederhaut und Unterhaut). Hier verlaufen auch Nervenstränge, Blutgefäße und vieles mehr. Beim Ausdrücken hinter bleiben in 98% der Fälle tiefe Narben.

Tipp #5 - Kein Haarspray!

Du solltest Haarspray, Haarwachs, Haargel und sonstige Haarmittel vermeiden, da diese meist durch abfließenden Schweiß oder Talg auf die Gesichtshaut gelangen und dort die Poren verstopfen und teilweise reizen.

Tipp #6 - Immer Ohren reinigen!

Es klingt vielleicht verrückt, doch immer wenn ich damals vergessen hatte meine Ohren zu säubern, hatte ich am nächsten Tag mehr Unreinheiten. Denn Ohrenschmalz besitzt die Funktion aus dem Ohr Staub, Schmutz, abgestorbenen Hautzellen und Fremdmaterialien zu befördern. Und das ganze landet im Endeffekt wieder auf dem Kissen.

Tipp #7 - Pickelfrei Rasieren!

Vor der Rasur das Gesicht reinigen, um überschüssigen Talg, Schmutzpartikel, Schweiß usw. von der Haut zu entfernen, denn diese können bei kleineren Wunden zu Entzündungen führen. Damit die Poren geschlossen werden, Dein Gesicht mit eiskaltem Wasser abwaschen. Die Rasurstellen anfeuchten und Rasierschaum benutzen. Dabei den Rasierschaum nicht zu lange auf Deiner Haut lassen. Beim Rasieren mit dem Strich sanft Rasieren. Nach dem rasieren Dein Gesicht wieder mit eiskaltem Wasser abwaschen. Anschließend die Rasurstellen mit Wasserstoffperoxid oder einer parfümfreien Alkohollösung desinfizieren. Das Wasserstoffperoxid oder die parfümfrei Alkohollösung auf ein Wattepad geben und damit über die Rasurstellen streichen.

Tipp #8 - Nur mit Lautsprecher oder Kopfhörern telefonieren!

Wie an unseren Händen, besitzt die Oberfläche vom Handy Milliarden von Bakterien, welche bei Gesichtskontakt neue Entzündungen entstehen lassen könne. Daher empfehle ich Dir immer den Lautsprecher deines Handy zu benutzen oder Kopfhörer. Alternativ kannst Du Dir auch Desinfektionstücher holen, mit denen Du Dein Handy abwischst, bevor Du es an Dein Gesicht hältst.

Tipp #9 - Abschminken, bevor Du schlafen gehst

Es ist sehr wichtig, dass Du Dich abschminkst bevor Du schlafen gehst, denn wie Du ja aus Tipp #2 erfahren hast, entstehen die meisten Pickel über Nacht. Ein kleiner Tipp nebenbei: benutze nicht-komedogenes Make-Up, das verhindert die Bildung von Mitessern.

Tipp #10 - Kommt Zeit, kommt Rat

Das wirst Du sicherlich sehr ungerne hören, aber Akne braucht seine Zeit, bis sie verschwindet. Wenn Du aber beginnst Akne effektiv zu bekämpfen, wird es Dir möglich sein, jede Woche Verbesserungen zu verspüren. Es wird gute als auch schlechte Tage geben, aber das Wichtig ist, dass du niemals aufgibst. Lass Akne diesen Kampf nicht gewinnen und beweise allen, dass Du als Sieger aus dem Ring steigen wirst!

Sichere Zahlung über 256bit SSL-Verbindung, die auch Banken verwenden.

Ratenzahlung möglich.